Kategorie-Archiv: 3D-Druck

Veröffentlichungen zu 3D-Druck-Projekten wie 3D-gedruckten Objekten oder den 3D-Druckern.

Workshop: Digitaluhr selbst bauen

Letzte Aktualisierung am 20. Juni 2020.

Digitaluhr

Wir bauen eine Digitaluhr nach unserem eigenen Geschmack. Der Workshop bietet eine interessante Mischung aus Löten, 3D-Druck und Laserschnitt. Die einzelnen Arbeitsschritte können dabei in beliebiger Reihenfolge durchgeführt werden. Am Tag des Workshops werden wir uns hierfür in 3 Gruppen aufteilen. Der Workshop dient vorrangig dazu, einen Einstieg in das Projekt zu finden. Die Fertigstellung erfolgt dann beliebig im Rahmen der Öffnungszeiten der Starship Factory (siehe Öffnungszeiten).

Datum und Zeit: 18. Juli 2020, 14:00 – 18:00 Uhr

Altersempfehlung: ab 12 Jahre bzw. ab 8 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen

Max. Anzahl Teilnehmer: 9

Anmeldung: Wenn du dabei sein möchtest, dann schreib uns einfach kurz unter der Adresse workshops@rueblitorte.de. Wir werden dir in der Folge die Anmeldung bestätigen und stehen für Fragen zur Verfügung.

Nötige Vorkenntnisse: Bei diesem Workshop darf jeder mitmachen. Wer schon einmal gelötet hat, sich ein wenig mit 3D-Konstruktion auskennt oder mit Vektorzeichenprogrammen, der wird sich leichter tun. Alle anderen brauchen eben ein wenig länger. Der Weg ist das Ziel.

Das musst du mitbringen: Für die Vorbereitung des 3D-Drucks und den Laserschnitt benötigst du ein Notebook. Dieses können wir leider nicht stellen. Für die Vorbereitung des Laserschnitts ist auf dem Notebook idealerweise bereits die Software Inkscape installiert. Für die 3D-Konstruktion nutzen wir eine Web-Applikation (Tinkercad).

Kosten pro Teilnehmer: SFr. 20 für die Teilnahme. Zusätzlich fallen SFr. 13 für den Uhrbausatz und ungefähr SFr. 15 für den 3D-Druck an. Für Mitglieder der Starship Factory fallen lediglich die Materialkosten an.

Das nimmst du am Ende mit nach Hause: eine grell leuchtende Digitaluhr mit der Front und dem Gehäuse deiner Wahl. Die Uhr eignet sich auch hervorragend als Geschenk.

Eröffnungsfeier Werk Raumkollektiv

Letzte Aktualisierung am 3. September 2019.

Eröffnungsfeier Werk Raumkollektiv

E i n l a d u n g   z u m
W E R K - O P E N I N G
5. - 6. O K T O B E R

K l y b e c k a r e a l - B a s e l

Gemeinsam mit den Anderen Mietern des WERK Raumkollektivs feiern wir unsere Eröffnung des neuen Standorts im WERK Raumkollektiv in der Zwischennutzung im Klybeck.

Mehr Informationen auf der Webseite des Raumkollektivs: werkklybeck.ch

Endlich eigene 3D-Drucker dank einer grosszügigen Spende der E.E. Zunft zu Hausgenossen

Letzte Aktualisierung am 3. September 2014.

Endlich eigene 3D-Drucker dank einer grosszügigen Spende der E.E. Zunft zu Hausgenossen

Wir bedanken uns für die grosszügige Spende von 10.000 CHF für unsere 3D-Drucker von der E.E. Zunft zu Hausgenossen

Von dem Geld haben wir für unser FabLab 6 eigene 3D-Drucker und Material angeschafft, welches von unseren Mitgliedern und Besuchern fleissig genutzt wird, um kreativ Tätig zu sein, oder z.B. Prototypen herzustellen. Von den dadurch entstehenden Einnahmen können wir uns Reparaturen an den 3D-Druckern leisten, Material nachkaufen und vielleicht später auch in anderes interessantes Equipment investieren.

Für diese Zuwendung sind wir sehr dankbar, da unser noch junger Verein die Mittel aus eigener Kraft nicht hätte aufbringen können. So sind wir in der Lage, der Nachfrage gerecht zu werden und auch neue Mitglieder zu gewinnen.

Wir freuen uns natürlich auch über Spenden von anderen Personen, auch in geringerer Höhe. Mehr dazu im Bereich Spenden auf unserer Webseite.

Feinmechaniker-Schraubenzieherset von Brütsch/Rüegger Werkzeuge AG

Letzte Aktualisierung am 18. Juli 2014.

Feinmechaniker-Schraubenzieherset von Brütsch/Rüegger Werkzeuge AG

Die Starshipfactory hat zwei Uhrmacher Schraubenziehersets von der Brütsch/Rüegger Werkzeuge AG erhalten.
Da wir viel mit Hardware im Embedded Bereich arbeiten, sehen diese bereits regen Einsatz.

Neues Equipment: Kinect zum 3D-Scannen

Letzte Aktualisierung am 15. Juni 2014.

Neues Equipment: Kinect zum 3D-Scannen

Am Freitag haben wir von einem Mitglied eine Xbox Kinect bekommen.

Damit haben wir nun endlich das Equipment, um Reconstruct Me QT als 3D-Scan-Software zu testen. Somit können wir hoffentlich bald 3D-scannen!

Die Dokumentation auf der Kinect-Wikiseite wurde bereits begonnen. Geht unser Plan auf, so gibt es dort bald eine Anleitung, wie man mit einer Kinect 3D-Scans anfertigen kann!

Aber in jedem Fall gibt es sicher eine Menge Möglichkeiten, mit dem Gerät Spass zu haben.